banner
 
Lebensgeschichten

Meine Geschichte begann schon als ich 5 Jahre alt war, als mein Onkel mich
zu sich in die Wohnung holte und ein paar mal versuchte mich zu
missbrauchen. Ich erfuhr davon erst wieder vor ein paar Monaten von meinem
Bruder, seit diesen Tagen habe ich einen Hass auf die Familie meiner Mutter.
Ich weiß sie können eigentlich nichts dafür, doch ich ertrage es nicht mehr
mich von ihnen berühren zu lassen. Schon seit 2 Jahren, also seit ich 13 bin
schneide ich mir die Arme mit allem auf was mir in die Finger kommt. Es gibt
viele Momente in meinem Leben in denen ich nicht verstehe warum ich es tue,
doch am nächsten Tag sehe ich wieder zu wie mir das warme Blut über die Arme
läuft. Meine Eltern kriegen nichts mit von all dem, genausowenig wie von
meinen zwei Suizidversuchen, da sie zu sehr damit beschäftigt sind aus mir
die perfekte Tochter zu machen. Vor ein paar Tagen hat mein Freund versucht
sich umzubringen, erst an diesem Tag habe ich gemerkt wie viele Leben man
zerstört wenn man sich von seinem eigenen erlöst. Wie man auch an meinem
nick sieht bin ich selbst mir nichts mehr wert, doch ich hoffe dass ich es
irgendwann schaffe mich zu akzeptieren. Es wird noch dauern bis ich meine
Messer endgültig aus der Hand legen kann, aber ich weiß, dass ich es
schaffen kann, gemeinsam mit ihm.
Lebensgeschichte von "niemand"

Verfasser: niemand
© 2001-2003 by Rote Tränen. Alle Rechte vorbehalten.
Design by jesse blue
sponsored by CySys Websolutions