banner
 
Lebensgeschichten

Alles fing damals an als ich 5 Jahre alt war. Mein Verwandter ( ich nenne ihn hier einmal so, denn ich möchte nicht näher daraufeingehen wer es genau war) war mit seiner damaligen Frau zu Besuch. Er ist in unserer Familie schon immer ein schwarzes Schaf gewesen, aber ich denke, niemand würde ihm das zutrauen, was er mir damals antat. Ich kann mich daran erinnern, als sei es gestern gewesen. Mein Bruder und ich lagen mit unserem Verwandten auf dem Bett und schauten fern. Dschungelbuch. Seine Frau und meine Mutter saßen auf dem Sofa am anderen Ende des Raumes. Mein Bruder lag mit den Füßen zu mir und unserem Verwandten gekehrt. Ich lag bei dem Verwandten im Arm und dachte mir zuerst nichts dabei, als er mir den Hosenknopf öffnete und schaute weiterhin meinen geliebten Kinderfilm. Als er dann seine Hand in meine Hose führte und sich an mir zu schaffen machte, überkam mich ein seltsames, unbeschreibliches gefühl. Hass, Trauer,...?! Ich hatte doch keine Ahnung was er mir da gerade antat. Ich war doch erst fünf...
Noch heute sehe ich sein fiesen grinsen vor mir wie er mich seelenruhig fragt: "Und? Tut's gut?"
Diese Worte hallen mir heute, nacht für nacht durch die Ohren...
Jahrelang konnte ich das verdrängen, doch vor etwa 3 1/2 Jahren kam alles wieder hoch. Als ich meinen damaligen Freund kennen und lieben lernte. Seither ist dieser Vorfall ständiger Begleiter meines Lebens und löst ihn mir unsägliche Angst hervor. Als ich schließlich vor 3 1/2 Jahren zum ersten mal mit einem Menschen darüber sprach, was mir damals angetan wurde, kam ich auch zum ritzen... Leider habe ich es bis heute nicht geschafft völlig davon los zu kommen. Aber ich weiß, eines Tages schaffe ich es. Ganz sicher!

Eure Torned.Soul


Verfasser: Torned.Soul
© 2001-2003 by Rote Tränen. Alle Rechte vorbehalten.
Design by jesse blue
sponsored by CySys Websolutions